TechnologieTYPO3

TYPO3 Camp Mitteldeutschland 25. – 27.01.2018

TYPO3 Camps gibt es viele, aber dieses Jahr fand das erste TYPO3 Camp in Mitteldeutschland statt. Als Ort wurde Dresden gewählt und wie bei einem Camp üblich tragen die Teilnehmer zu einem erfolgreichen gelingen bei, indem Sie den Sessionplan selber gestalten. 

Unsere Agentur war dieses Jahr als Silber Sponsor vertreten und wir liesen es uns nicht nehmen, selbst Beiträge für die Sessions einzureichen. 

Freitag

Am Freitag ging es um halb zehn los. Nach der obligatorischen Begrüßung und Vorstellung des Organisationsteams und der Sponsoren konnte jeder der eine Session vorbereitet hatte, diese kurz vorstellen. Je nach Anzahl der interessierten Teilnehmer wurde die Session dann auf dem Sessionplan verteilt. Dabei fanden immer maximal sechs Sessions parallel statt. 
Zur Vorbereitung für die T3Con und die TYPO3 Developer Days wurden erstmals die Sessions aus zwei Räumen live auf YouTube gestreamt. 

Der Sessionplan war bereits am Freitag gut gefüllt, so dass pünktlich um elf Uhr mit dem ersten Sessionblock gestartet werden konnte.

 

Der Sessionplan im Überblick

Die Vorträge waren gut besucht und parallel dazu gab es am Freitag Nachmittag die Möglichkeit seine Zertifizierungsprüfung zum TYPO3 Certified Developer, Integrator oder Consultant abzulegen.

Nachtspaziergang

Für alle Interessierte bot ich am Freitag Abend nach den Sessions eine kleine Nachtwanderung durch Dresden an. Die Sightseeing Tour führte uns, mit kleinen Umwegen, vom Hygiene-Museum zum Bärenzwinger.
Trotz etwas kalter Temperaturen hatten wir Glück mit dem Wetter. Alle Teilnehmer haben sich sehr über die Stadtrundführung gefreut und ich konnte hoffentlich einen positiven Blick auf unsere Stadt vermitteln. Es hat auch mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht.

Samstag

Samstag Vormittag wurde der Sessionplan nochmals überarbeitet und es wurden noch einige zusätzliche Sessions eingereicht, so dass auch die Slots am Samstag fast vollständig gefüllt waren.

Los ging es mit einer Session zu Gridelements mit Jo Hasenau. Nachdem Jo nochmals kurz seinen Vortrag vom Vortag ergänzte, ging es weiter mit einer Diskussionsrunde indem er das Thema aufgriff Structerd Content Elements in den Core aufzunehmen. 
Mit Hilfe und Feedback von Oliver Hader, gelang es uns Probleme für eine schnelle Implementierung zu erkennen und dabei Wege aufzuzeigen, wie das Coreteam bei der Konzeptphase unterstützt werden kann.

Desweiteren besuchten wir eine Session zu der Extension MASK, mit deren Hilfe Custom Content Elements erstellt werden können. Dies sind durch Ihre Struktur mit TCA und Erweiterung der Datenbanktabelle tt_content den Coreinhaltselementen nachempfunden und können mit Hilfe von mask_export als Extensionpakete exportiert werden. 
Durch die Verwendung von Corefunktionalitäten, bleiben die Elemente updatesicher und können weiter genutzt werden, auch wenn die MASK Extension nicht weiter entwickelt werden sollte.

Am Nachmittag folgte der Vortrag unseres Kollegen Dan zum Thema Composer und TYPO3 - Fallstricke und Best Practice. Die Session kann sich jeder gerne auf YouTube unter unten genanntem Link ansehen. 

Fazit

Bisher habe ich nur einige TYPO3 Developer Days besucht. Die meisten TYPO3 Veranstaltungen waren doch einige Kilometer weit weg und es war immer etwas umständlich dorthin zu gelangen. Um so mehr hat es mich gefreut ein TYPO3 Camp genau vor der Haustür zu haben. 

Das war mein erstes Camp und ich war wieder von der Dynamik und Aufgeschlossenheit der TYPO3 Community begeistert. Nicht nur der rege Austausch zu Technologien und Konzepten, sondern gerade auch die Nähe zur TYPO3 Core Entwicklung begeistert mich jedesmal auf's Neue.

So wurde die Anmerkung meiner Kollegin zur Anzeige des gewählten Übersetzungsmodus einer Seite über den Livestream aufgenommen und sofort in ein Forge-Ticket umgewandelt. Das Feature wurde optimiert und ist jetzt in den Core germerged. GitHub Commit Review TYPO3

Hier sieht man das Interesse der Core Entwickler an User Stories. Durch die sehr technische Sicht auf die Weiterentwicklung von TYPO3 gehen solche wichtigen Features leider oft unter. Umso wichtiger ist das Feedback der Integratoren und Editoren. Sie sind diejenigen die Fallstricke oder Fehler im System durch die reine Benutzung aufdecken und dokumentieren müssen.

Beim Social Event gerieten wir in regen Austausch mit anderen Agenturen und teilten unsere Erfahrungen. Und das ist genau, was mir an solchen Events immer gefällt. Hier sind keine Fragen oder Ansätze zu dumm und alle Teilnehmer sind offen und herzlich.

Ich würde mir eine Fortsetzung des TYPO3 Camp Mitteldeutschland für nächstes Jahr wünschen. Gern auch in Dresden.